Zaubertränke
 

zurück

1. Stunde

 

Willkommen liebe Zweitklässler!

 

Gratulation zur bestandenen Prüfung! Nun seid ihr sicher schon gespannt, was wir in diesem Schuljahr brauen werden. Nachdem wir in Klasse 1 die Grundlagen zum Tränke brauen gelegt haben und ihr euch an einem Vergesslichkeitstrank versuchen konntet, seid ihr nun bereit ein paar richtig nützliche Tränke zu erlernen. Und zwar dreht sich alles in diesem Jahr um die Veränderung von Größe und Volumen durch einen Trank. Heute zeige ich euch, wie man die sogenannte Schwelllösung zubereitet. In der nächsten Stunde behandeln wir dann den Schrumpftrank.

 

 

Die Schwelllösung

 

Die Schwelllösung (engl. Swelling Solution) ist ein besonderer Zaubertrank, denn er lässt Körper und Körperteile von Lebewesen anschwellen bzw. vergrößert sie. Schon ein paar Spritzer können auf ihrer Haut kleine Beulen auslösen. Dieser Zaubertrank wird üblicherweise dazu verwendet jemandem oder etwas mehr Volumen und mehr Größe  zu verleihen. Bei äußerer Anwendung bewirkt er ein Anschwellen, bei innerer Anwendung führt er zum Körperwachstum. Ich überlasse es euch, was genau ihr damit anstellen wollt.

 

 

Mr. Hopkins hören sie doch bitte auf zu kichern dahinten! Auf die Ebene ihrer Fantasien möchten wir uns hier nicht begeben. *räusper* Nun gut – Werfen wir einen Blick auf die:

 

Zutatenliste:

1 1/2 Liter Wasser
200 ml Flubberwurmschleim
1 ne Blutblasenschote
100 g Diptam
2 Schoten des Kartoffelbauchpilzes
100 g Pufferfischaugen

 

Ein paar Worte zu den Zutaten: Flubberwurmschleim ist der Schleim des Flubberwurms, den ihr sicher aus Pflege magischer Geschöpfe kennt. Er wird zum Andicken von Zaubertränken verwendet. Blutblasenschoten fördern üblicherweise die Durchblutung. Diptam ist ein Kraut, das das Entstehen von Wunden verhindert. Der Kartoffelbauchpilz ist biologisch gesehen kein Pilz, sondern eine Pflanze mit Schoten, welche sehr schnell aufplatzen können. Geht also vorsichtig mit ihnen um. Pufferfischaugen stammen vom Pufferfisch, der die Eigenart hat sich bei Bedrohung zu vergrößern und folglich anschwillt. Seine Augen sind in diesem Trank die wichtigste Zutat. Nun können sie das Lehrbuch, S. 18 aufschlagen und mit dem Brauen beginnen:

 

 

 

[Zeit vergeht]

 

 

So.. [geht herum] Na das schaut doch schon sehr gut aus! [Erschreckt] Aber Mr. Hopkins, wo waren sie denn mit ihren Gedanken! Ihr Trank ist ja giftgrün! Sie müssen die Blutblasenschote vergessen haben! Diesen Trank dürfen sie auf keinen Fall zu sich nehmen, sie landen sonst im Krankenflügel!

 

Ihr anderen füllt euch ein Fläschchen von eurem Trank ab. Ihr dürft eure Schwelllösung mitnehmen.

 

Prof. Nina Lovegood

 

 

Deine Hausaufgabe:

 

Nutze das Internet und die Bibliothek und finde alles Wissenswerte über den Pufferfisch und die Diptam-Pflanze heraus. (Herkunft, Aussehen, Vorkommen, Verbreitung, Besonderheiten etc.) Fasse dein Wissen in einem selbstgeschrieben Aufsatz zusammen!

Schicke die Antworten an: zaubertraenke@meinhpw.de

 

 

 

2. Stunde

 

Hallo ihr Lieben,

ihr wisst ja schon, was wir heute machen. Richtig! - Den Schrumpftrank zubereiten, der auch als Abschwelltrank bezeichnet wird. Er hebt die Wirkung der Schwelllösung auf oder verkleinert das Volumen und die Größe von Körperteilen und Körpern. Sollte also jemand von euch Dummheiten mit der Schwelllösung vorhaben [schielt streng auf den erneut kichernden Mr. Jorkins] würde ich euch raten einen guten Schrumpftrank parat zu haben. Aber Achtung! – Dieser Trank kann euch falsch zubereitet richtig vergiften! [Gekicher erstirbt jäh] Also seit aufmerksam, konzentriert euch und haltet euch streng an die Anweisungen.

 

Die Zutatenliste:

 

500 ml Wasser

20 g Gänseblümchenwurzel

1 ne Schrumpelfeige

1 ne Rattenmilz

100 g Raupen

1 Schuss Blutegelsaft

 

Die Zubereitung geht wie folgt: Erhitzt das Wasser im Kessel auf 97 Grad und gebt die Rattenmilz hinein. Lasst sie 37 Minuten köcheln und zerhackt währenddessen die Gänseblümchenwurzel so fein es irgend geht. Zerkleinert dann die Schrumpelfeige. Die Stücke sollten möglichst fein sein und gleichmäßig. Das ist sehr wichtig! Bei der Gelegenheit schneidet gleich die Raupen klein, aber separat von den anderen Zutaten. Schrumpelfeige und Gänzeblümchenwurzel könnt ihr so verarbeitet gleichzeitig nach den 37 Minuten in den Kessel tun. Gebt nun einen Schuss Blutegelsaft hinzu und rührt das Ganze 2-mal links und 8-mal rechts herum. Der Trank ist dann grünbräunlich und blubbert leise. Zum Abschluss kommen die zerkleinerten Raupen hinzu, die den Trank giftgrün färben. Sollte ihr Trank jedoch orange werden, dürfen sie ihn nicht trinken. Er ist dann mit Sicherheit vergiftet. So wie ich das jedoch sehe, betrifft dies diesmal niemanden von ihnen. Sehr schön! Nun ja, wer möchte auch vergiftet werden.

 

Ich hoffe, sie haben viel gelernt und sind nun bereit im nächsten Schuljahr auf die Tränke mit aufbauender Wirkung zu stoßen. Viel Glück für die Prüfungen!

 

Prof. Nina Lovegood

 

 

Deine Hausaufgabe:

 

Du erhältst vom Professor eine Phiole Schwelllösung, eine Phiole deines Schrumpftrankes und eine kleine runzelige Kröte. Probiere die Schwelllösung und den Schrumpftrank nach dem Unterricht an der Kröte aus und beschreibe in einem Bericht was passiert. Du kannst auch ein Bild davon zeichnen, wie deine Kröte mit Schwelllösung und mit Schrumpftrank aussieht. Dafür gibt es 100 Extrapunkte.

Schicke deine Hausaufgabe an: zaubertraenke@meinhpw.de

 

    

  

 

Diese Seite gehört zu Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts! www.meinhpw.de

 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!